Russischer Buchweizentopf mit Hühnerfleisch und Weißkohl

Buchweizen, aus der russischen Küche gar nicht wegzudenken, ist hierzulande immer noch weitgehend unbekannt. Dabei ist das Pseudogetreide aus der Familie der Knöterichgewächse nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gesund. Buchweizen hilft bei Diabetes und Bluthochdruck, und er ist eine ideale Getreide-Alternative für Menschen mit Gluten-Unverträglichkeit.
Russischen Buchweizen erhalten Sie inzwischen auch bei uns in großen Supermärkten. Oder „riskieren“ Sie mal einen Besuch im russischen Laden – es gibt da einiges, was sich zu entdecken lohnt!
Die Zubereitung unseres leckeren Eintopfgerichtes im Multikocher ist ein Kinderspiel, und das Rezept wird sich schon nach dem ersten Versuch einen festen Platz auf Ihrer häuslichen Speisekarte erobern.

Der Multikocher Test vergleicht moderne Geräte in relevanten Kriterien.

Zutaten:
250 g Buchweizen
250 g Weißkohl
1 Karotte
1 Zwiebel
600 g Hühnerfilet
Salz
schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung:
1. Die Buchweizenkörner sauber verlesen, in ein Sieb geben und gründlich mit kaltem Wasser durchspülen. Die Karotte putzen, schälen und grob raspeln. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Weißkohl vom Strunk befreien, waschen und in mittelgroße Würfel schneiden.
Alles zusammen in eine große Schüssel geben, salzen und gut vermischen.

2. Das Hühnerfilet waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Dann in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und pfeffern.

3. Die Fleisch-Stücke in den Multikocher Topf legen und die Buchweizen-Gemüse-Mischung darüber geben. Alles mit kochend heißem Wasser übergießen (das Volumen-Verhältnis von Wasser und Buchweizen soll 2:1 betragen, es kommen also auf eine Tasse Buchweizen zwei Tassen Wasser). Den Multikocher auf „Schmoren“ einstellen und den Deckel schließen.

Nach etwa 40 Minuten ist der leckere Buchweizentopf fertig und kann serviert werden.

Wer es ganz typisch russisch mag, der garniert das Gericht mit Dill und reicht Brot dazu Am besten Borodinski Brot aus dem russischen Supermarkt – ein ganz dunkles Roggenbrot, raffiniert gewürzt mit Malz, Koriander und Honig. Sehr zu empfehlen!!

Variationen:
Nach Belieben Knoblauch hinzufügen.
Statt Hühnerfilet können auch andere Fleischsorten verwendet werden, die Garzeit im Multikocher verlängert sich dann entsprechend. Empfehlenswert für dieses Gericht ist beispielsweise der hervorragende Profi Cook PC-MKM 1074 Multikochmixer mit vielseitigem Funktionsumfang und überzeugenden Kochergebnissen.